Fotos

Hubert Burda Media on Facebook
10. Dezember 2015 - 9:30
Marken

#1: Focus Online

Mit monatlich 19,52 Millionen erreichten Internetnutzern ist Focus Online das reichweitenstärkste deutschsprachige Nachrichtenangebot. Dies belegen die heute veröffentlichten September-Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF digital facts 15-09).Focus Online erreicht über die Website und mobile Angebote insgesamt 36,9 Prozent der Internetnutzer in Deutschland. Gegenüber dem Vormonat wuchs die Reichweite um zwölf Prozent, also um 2,1 Millionen Unique User. Focus Online steht mit der höchsten jemals gemessenen Reichweite eines deutschsprachigen Nachrichtenportals an der Spitze der Rangliste aller News-Portale, vor den Angeboten „Bild.de“ (19,17 Mio. Unique User) und „Spiegel Online“ (17,06 Mio. Unique User).

Focus Online ist ein Angebot der BurdaForward (u. a. Chip, Huffington Post, Finanzen100, Netmoms, The Weather Channel). Deren Geschäftsführer Oliver Eckert erklärt: „Dieser Erfolg ist eine für uns wichtige Momentaufnahme. Unser Ziel ist es aber nicht, ein Reichweiten-Ranking anzuführen. Vielmehr wollen wir möglichst jeden deutschsprachigen Internetnutzer in seinem Alltag mit möglichst vielen unserer Angebote begleiten. Dafür entwickeln wir konsumentenzentriert Innovationen an der Schnittstelle zwischen Journalismus und Technologie. Dank unseres großartigen, talentierten und mutigen Teams sind wir auf einem sehr guten Weg.“

Hauptgrund für das Reichweitenwachstum von Focus Online im Monat September war die Berichterstattung anlässlich des Oktoberfestes in München. Alleine hierdurch wurden deutlich mehr als eine Million User hinzugewonnen. Die Reichweite von Focus Online steigt insbesondere über die Nutzung der mobilen Angebote (+19,1 Prozent gegenüber Vormonat). In sozialen Medien erzeugt Focus Online laut unabhängigen Studien (z. B. „10.000 Flies“ oder „Storyclash“) die größten Interaktionsraten von Internetnutzern. Zudem ist Focus Online mit 36,0 Mio. Video-Visits das mit Abstand führende Videoportal unter den journalistischen Online-Angeboten in Deutschland und verzeichnet in dieser Kategorie 62 Prozent mehr Traffic als „Bild.de“ und sogar 188 Prozent mehr als „Spiegel Online“ (vgl. IVW 2015/11). Bei der Anzahl der Seitenbesuche belegt Focus Online unter den News-Portalen hinter „Bild.de“ und „Spiegel Online“ den dritten Rang, wächst aber auch hier deutlich schneller als der Markt. Im November 2015 verzeichnete Focus Online gegenüber dem Vorjahresmonat bei den Visits ein Plus von 60,8 Prozent, „Bild.de“ wuchs hier um 9,3 Prozent, „Spiegel Online“ um 21,7 Prozent (vgl. IVW 2015/11; IVW 2014/11).

Daniel Steil, Chefredakteur von Focus Online: „Unsere Strategie geht auf. Wir setzen unsere journalistische Leidenschaft auf allen Kanälen ein und lernen ständig dazu. Wir haben eine Erfinder-DNA. Jeder Redakteur ist Unternehmer und Innovator zugleich. Das bringt uns immer wieder erfolgreiche Formate. Video ist hier das beste Beispiel. Dabei kommt es nicht darauf an, das größte Team zu haben, sondern die besten umsetzbaren Ideen.“

Auch das zweite News-Angebot von BurdaForward wächst schnell: Zwei Jahre nach dem Start im Oktober 2013 erreicht die Huffington Post mit 5,6 Mio. Unique Usern bereits die Top Ten der deutschen Nachrichtenangebote (vgl. AGOF digital facts 15-09). Die Huffington Post verzeichnet zudem ebenfalls überdurchschnittliche Steigerungen im Traffic: Die Zahl der Visits lag im vergangenen November 78 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum (vgl. IVW 2015/11; IVW 2014/11).

Weitere Bilder
+ Weitere Online-Angebote von Hubert Burda Media